Gehen Sie unter die Oberfläche in den Hato-Höhlen

Nur wenige Kilometer von der Hauptstadt von Curaçao, Willemstad, entfernt, gibt es eine Reihe von Höhlen, die viele Geschichten über die Geschichte der Karibik erzählen. Die Hato-Höhlen – auf Niederländisch Grotten Van Hato genannt – entstanden vor mehreren tausend Jahren unter karibischen Gewässern. Nachdem das Wasser zurückgegangen war, benutzten die Ureinwohner die Höhlen für Bestattungsrituale und andere zeremonielle Zwecke. Später, während der Kolonialzeit, dienten die Höhlen als Zufluchtsort für entflohene Sklaven. Trotz der bedeutenden geschichtlichen Beiträge dieser Höhlen war die Stätte erst in den 1990er Jahren für die Öffentlichkeit zugänglich. Heute sind diese in einem alten Korallenriff eingebetteten Kalksteinhöhlen eine der beliebtesten Attraktionen von Curaçao. Besuchen Sie die Hato-Höhlen und erfahren Sie, warum diese einzigartige Formation ein so wichtiger Bestandteil der kulturellen und geologischen Geschichte dieser Insel ist.

Die Hato-Höhlen entstanden vor mehreren tausend Jahren als Karsthöhlen, ein geologischer Prozess, bei dem überdurchschnittlich kohlendioxidhaltiges Wasser Kalkstein auflöst. Obwohl Kalkstein normalerweise wasserdicht ist, ließen Risse im Gestein, die durch tektonische Kräfte erzeugt wurden, das Meerwasser zwischen die Risse sickern und die Zwischenräume verbreitern. Langsam bildeten sich über einen Zeitraum von vielen tausend Jahren große Höhlen wie Curacaos geschätzter Hato.

Da sich diese Höhlen jedoch unter Wasser bildeten, waren sie für Menschen nicht immer zugänglich. Es wird vermutet, dass der Wasserstand erst im Eiszeitalter so weit gesunken ist, dass diese Höhlen freigelegt wurden. Wie andere berühmte Meereshöhlen auf der ganzen Welt tragen auch die Hato-Höhlen die Spuren ihrer Zeit unter Wasser. Im Inneren des Kalksteins können Besucher leicht antike Muscheln und Korallenformationen entdecken, die in den Felsen eingebettet sind. Dennoch ist die Höhle noch heute aktiv, was sich in der wachsenden Anzahl von Stalaktiten (scharfe Steinsäulen, die an der Decke einer Höhle hängen) und Stalagmiten (umgekehrte Stalaktiten, die sich vom Boden der Höhle erstrecken) zeigt.

Bevor Touristen dieses Gebiet erkundeten, wurden die Hato-Höhlen von vielen Gruppen als Unterschlupf genutzt. Vor der Kolonialisierung der Karibik nutzten die Indianer der Arawak die Höhlen für Zeremonien und Bestattungen. Diese Ureinwohner ließen nicht nur Feuersteinwerkzeuge und andere Artefakte in den Höhlen zurück, sondern kritzelten auch Petroglyphen an die Wände. Diese etwa 1500 Jahre alten Zeichnungen sind noch heute sichtbar, wenn man durch die Höhlen reist. Im Park vor der Höhle sollen die bei Touristen beliebten Leguane mit diesen Ureinwohnern nach Curaçao gekommen sein, die ursprünglich vor mehreren tausend Jahren aus der südamerikanischen Region des Orinoco eingewandert waren.

Während der Kolonialzeit wird auch angenommen, dass sich in diesen Höhlen entflohene Sklaven versteckten, von denen einige sogar monatelang in den Höhlen lebten. Heute, da die Höhlen eine wichtige Rolle in der Tourismusbranche von Curacao spielen, ist leicht zu erkennen, wie wichtig die Hato-Höhlen in allen Phasen der Geschichte dieser Insel waren.

Eine der beliebtesten Aktivitäten in Curaçao ist eine Tour, die sowohl die Hato-Höhlen als auch die Curaçao-Straußenfarm besucht. Diese vierstündige Tour startet in Willemstad und bringt Sie zu den besten Resorts. Die Preise beginnen in der Regel bei 45 USD pro Person – ein Preis, der Hin- und Rücktransport, Eintrittsgelder an jedem Standort und das Fachwissen eines lokalen Reiseleiters umfasst. Da diese Tour in der Regel nur am Dienstag-, Donnerstag- und Samstagnachmittag stattfindet, ist es empfehlenswert, bei der Urlaubsplanung oder bei Ihrer Ankunft über den Concierge zu reservieren. Wenn Sie die Höhlen auf eigene Faust besuchen möchten, werden täglich stündlich von 10 bis 17 Uhr Führungen angeboten.

Wenn Sie Curaçao besuchen, sollten Sie unbedingt eine der historisch bedeutendsten und geologisch einzigartigsten Stätten der Karibik besuchen. Unabhängig von Alter oder Interessen erwartet jeden Besucher ein Abenteuer unter der Oberfläche.

Weitere Artikel